Schottland

  • Von: 03.07.2017
  • Bis: 16.07.2017
  • Preis: 2.740,00 € p.P. im Doppelzimmer (ohne Flug)
  • Einzelzimmerzuschlag: 390,00 €

Mit Schottland verbinden viele Naturfotografen Nieselregen und hohe ISO-Werte. Meistens ist aber das Wetter dort besser als sein Ruf – die Reisemonate Juni und Juli sind laut Wetterstatistik die niederschlagsärmsten in Schottland! Auf mehr als 10.000 km Küstenlinie bietet das Land einsame Fjorde, unwegsame Steilküste mit Vogelkolonien und unzählige kleine, unbewohnte Inseln, gleichbedeutend mit unzähligen Motiven für Naturfotografen. Die unberührten Strände mit türkisblauem Wasser der Äußeren Hebriden mit den Inseln Harris und Lewis gleichen der Karibik – für Landschaftsfotografen ein Muss!

 

Tag 1

Flug nach Edinburgh und Transfer im Minibus nach Portree auf der Insel Skye. Dort eine Übernachtung.

Tag 2

Fahrt zur Nordspitze von Skye nach Uig und Fährüberfahrt am frühen Nachmittag nach Tarbert auf der Insel Harris wo wir vier Nächte im „Harris Hotel“ wohnen.

Tag 3-5

Wir erkunden die Inseln Harris und Lewis, wobei wir den Schwerpunkt auf Harris auf die Buchten und Strände legen. Zumindest einen Tag verbringen wir auf Lewis und besuchen die berühmten Steinkreise von Calanish und weitere fotografische Highlights.

Tag 6

Fährüberfahrt am frühen Morgen von Tarbert zurück nach Uig und über Inverness Autotransfer zum „Grant Arms Hotel“ (hier fünf Übernachtungen) in Grantown on Spey bei Aviemore am Rande der Cairngorm Mountains. Von hier aus besuchen wir frühmorgens die stillen Seen (Lochs) der Region, wo man interessante Spiegelungen der Bäume im Wasser fotografieren kann.

Tag 7-10

Zahlreiche Fotoziele an den Seen, im Gebirge und an einer Fischzuchtanlage, wo wir an einem Tag einige Stunden auf Fischadler ansitzen, werden uns die Zeit in Grantown sehr kurzweilig vorkommen lassen. Außerdem ist eine Frühexkursion mit dem Fahrzeug auf Moorschneehühner geplant.

Der Abernethy-Forest ist bekannt für seine alten Baumbestände an Schottischen Kiefer, die besonders bei aufgehender und tiefstehender Sonne sehr fotogen sind.

Tag 11

Nach dem Frühstück geht es an Inverness vorbei nach Avoch, wo ein fotografisches Highlight auf uns wartet: an der Küste gehen bei besonderen Tidenständen Delfine auf Beutefang und springen manchmal aus dem Wasser! Danach Weiterfahrt über Edinburgh nach Dunbar, wo wir drei Übernachtungen haben.

 

Tag 12-13

Ein Besuch von Bass Rock ist sicherlich ein Höhepunkt der Reise und ist eingeplant, aber völlig offen, da die Windverhältnisse für eine Anlandung passen müssen und eine ruhige See Voraussetzung dafür ist. Auf der Insel brüten über 80.000 Basstölpel. Hier können Sie alle Brennweiten von Weitwinkel bis zu Teleobjektiven einsetzen, die Vögel brüten direkt vor Ihnen!

An einem Tag ist die Überfahrt auf die Farne Islands vorgesehen, wo es unzählige Fotomotive gibt – hier kommt man besonders nahe an Papageitaucher, Küstenseeschwalben und Lummen heran.

Tag 14

Transfer nach Edinburgh und Rückflug nach Deutschland.

Kilometerlange, menschenleere weiße Strände mit schneeweißem Muschelsand findet man an den Westküsten, karge Moore, schroffe Berge und ein Mosaik aus Seen prägen das Landschaftsbild des Landesinnern und der Ostküsten. An windstillen Tagen wirkt diese Landschaft sehr geruhsam und friedvoll, bei Sturm dagegen gewaltig und elementar. Harris und Lewis sind eigentlich keine zwei getrennten Inseln, sondern nur eine. Eine rauhe, unwegsame Gebirgskette trennt den südlichen Teil Harris vom Nordteil Lewis. Der einfachste Weg zwischen beiden Inselketten war die Überfahrt mit dem Boot und so bildeten sich zwei getrennte Kulturen.

Die springenden Delfine an der Küste nördlich von Inverness sind eine Herausforderung an den Aufofokus der Kamera und an die Schnelligkeit des Fotografen – wir werden bei geeigneten Wetter- und Tidenbedingungen zwei Mal dort fotografieren.

Die Region um Aviemore an Fuß der Cairngorm Mountains hat auch manches fotografische Highlight zu bieten – von traumhaft schönen Lochs im Abernethy Forest am frühen Morgen über Moorschneehühner in den Heidegebieten bis zu einem Fotoansitz auf Fischadler (fakultativ)!

Die Reise richtet sich gleichermaßen an Einsteiger als auch an Teilnehmer, die bereits Erfahrung in der Naturfotografie haben und auch an „Alte Hasen“, die Schottland nochmals bereisen möchten, ohne aktiv am Linksverkehr teilnehmen zu müssen.

Reiseanmeldung

Leitung: Dipl.-Biol.  Joachim Griesinger

Leistungen:

  • Unterbringung in Mittelklassehotels (Zimmer mit Dusche/WC)
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • alle Transfers im 9-Sitzer Bus, Exkursionen, Eintritte gemäß Programm
  • Flughafengebühren und Infomaterial
  • naturkundliche deutsche Reiseleitung (J. Griesinger)

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Linienflug in der Economy-Klasse ab dt. Flughäfen mit LUFTHANSA oder BRITISCH AIRWAYS nach Edinburgh
  • täglich eine Hauptmahlzeit und persönliche Ausgaben, Getränke bei den Abendessen
  • Besuch von Bass Rock ist fakultativ und wird vor Ort bezahlt.

 

Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner ausdrücklich vorbehalten! 

Bitte beachten Sie: Falls Sie den Flug über mich buchen: Der Flug (Economyklasse) unterliegt speziellen Reservierungs- und Ausstellungsbedingungen der Fluggesellschaft mit Sonderstorno von bis 100% ab Buchungsdatum. Die üblichen Reisebedingungen des Veranstalters gelten hier nicht.

Galerie

© J. Griesinger und Dr. F. Schubert