Foto-Expedition auf Spitzbergen mit Bernhard Römmelt

  • Von: 31.07.2019
  • Bis: 14.08.2019
  • Preis: 8.190,00 € p.P. im Doppelzimmer (ohne Flug)
  • Einzelzimmerzuschlag: 440,00 €

Geografische Daten: Spitzbergen liegt östlich von Grönland im nördlichen Polarmeer ca. 80 Grad Nord und gehört zum Hoheitsgebiet Norwegens. Die Hauptstadt, wo sich auch der Flughafen befindet, heißt Longyearbyen.

Der europaweit bekannte Naturfotograf, Fotojournalist, Buchautor und Multivisionsredner Bernhard Römmelt („Im Bann des Nordens“, „Jäger des Lichts“, „Schatzkammer Arktis“) wird als Fotoguide mit an Bord sein!

 

Schwerpunkte der Fotoreise sind neben polaren Küstenlandschaften und Eisbergen, Eisbären, Walrosse, Robben, Polarfüchse sowie Seevögel an Vogelfelsen.

Sie befahren die Küstengewässer Spitzbergens auf einem eisgängigen 40 m Boot (MS MALMØ). Die Fahrtroute richtet sich allerdings nach den vorherrschenden Wetter- und Eisbedingungen. Falls sich jedoch die Wetterbedingungen ändern, muss eine geänderte Route gefahren werden, was aber erst wenige Tage vor Reiseantritt bekannt wird. Ihr Kapitän ist sehr erfahren, was die Navigation rund um Spitzbergen betrifft. Auch einige Landgänge werden durchgeführt, um Walross-Kolonien zu fotografieren sowie Polarfüchse zu suchen.

Fotoziele während der Reise:

Unser Ziel ist so viel wie möglich arktische Natur zu erleben und zu fotografieren. Wir besuchen auch Walross-Kolonien und werden hoffentlich auch Eisbären antreffen. Auch Gletscher und vorgelagerte Inseln werden angefahren, um dort nach Tieren oder Walkadaver Ausschau zu halten, an denen sich häufig Eisbären aufhalten. Auch die Vogelfelsen der Hinlopen-Strasse, wo mehrere Millionen von Seevögeln brüten, werden angesteuert.

Im August herrscht bereits in den Morgen- und Abendstunden ein weiches Licht und die Sonne nähert sich dem Horizont. Wir werden immer, wo es möglich ist, das Licht in unsere Fotografie miteinbeziehen.

Allgemeine Informationen:

Sie werden insgesamt 10 Nächte auf dem Boot verbringen, An- und Abreise nach Longyearbyen nicht eingerechnet. Da die Reiseleitung jedoch 2 volle Tage Vorab-Fotoprogramm von Longyearbyen aus anbietet, sollten Sie spätestens am Nachmittag / Abend des 31.07.2020 mit dem Flugzeug in Longyearbyen ankommen. Einen passenden Flug werden wir Ihnen gerne dazu buchen.

Insgesamt werden 12 Reiseteilnehmer, Bernhard Römmelt, ein Expeditionsleiter, zwei Guides und 4-6 Mann der Crew an Bord sein. Bei unserer Fotoreise reisen wir bei guten Wetterbedingungen vom 78. bis weit über den 80. Breitengrad nach Norden. Die Temperaturen können tagsüber im August schon bei 0° Celcius liegen. Besonders an den riesigen Gletscherabbrüchen spürt man die eisige Kälte und auch kalte Fallwinde sind dort häufig. Andererseits kann es auch noch warme und sonnige Tage geben. Bitte nehmen Sie ausreichend warme Kleidung mit! Eine Ausrüstungsliste geht Ihnen noch zu. Der erste Tag an Bord ist gewöhnlich ein „Fahrtag“, Es ist empfehlenswert ein Mittel gegen Seekrankheit einzunehmen bis der Körper sich an die Bedingungen an Bord gewöhnt hat. Bitte sprechen Sie darüber mit Ihrem Hausarzt.

Während der Reise bekommen Sie täglich Informationen über die zu fahrende Reiseroute und über das Programm. Manchmal passiert mitten in der Nacht etwas Überraschendes und Gäste, die geweckt werden wollen, können daran Teil nehmen.

Informationen über Eisgang:

Mit untenstehendem Link können Sie die Eisbedingungen für Spitzbergen aufrufen. Die Infos werden fast jeden Tag erneuert. http://wms.met.no/icechart/

Sicherheit:

Die Sicherheit der Gäste hat oberste Priorität während der gesamten Reise, für die Sicherheit an Bord und ist der Expeditionsleiter und die Besatzung verantwortlich. Wir halten uns strikt an alle Sicherheitsbestimmungen – besonders, wenn wir an Land Eisbären begegnen. Guides und Expeditionsleiter werden deshalb bei Landgängen immer ein Gewehr und eine Leuchtspurpistole tragen, um im Notfall Eisbären verscheuchen zu können.

Ethische Aspekte der Naturfotografie:

Wir werden nicht zum schlechten Image von Naturfotografen auf Spitzbergen beitragen und gestalten unsere fotografische Landausflüge deshalb länger als gewöhnlich, damit jeder Teilnehmer genügend Zeit hat gute Bilder zu machen und die Tiere nicht unnötigerweise in Stress versetzt werden. Wir unterlassen auch deshalb die traditionellen „Kreuzfahrt-Stopps“, da diese sehr zeitraubend sind und fotografisch wenig Interessantes bieten.

Bilder zu früheren Reisen finden Sie auch unter: www.arcticwildlifetours.com

Infos zum Schiff:

Unser Schiff (MS MALMØ) ist ein ca. 40m langes eisgängiges Boot mit Stahlrumpf und sehr gut geeignet, um an Bord zu fotografieren. Sie ist allerdings nicht so groß wie andere auf Spitzbergen eingesetzte Schiffe.  Die Besatzung und Ihr Expeditionsleiter sprechen Englisch. Die Betten auf dem Schiff sind bezugsfertig -, Bettwäsche und Handtücher werden gestellt. Es werden an Bord gemeinsame Mahlzeiten eingenommen.

Sie befahren eine Route auf einem eisgängigen 40 m Boot (MS MALMØ) an der West- und Nordküste entlang, die sich allerdings nach den vorherrschenden Wetter- und Eisbedingungen richtet. Ihr Kapitän ist sehr erfahren, was die Navigation rund um Spitzbergen betrifft. Falls sich jedoch die Eisbedingungen ändern, muss eine geänderte Route gefahren werden. Das weiß der Kapitän aber erst wenige Wochen vor Reiseantritt. Auch einige Landgänge werden durchgeführt, um Walross-Kolonien, Polarfüchse und interessante Vogelfelsen zu besuchen.

Anlandungen:

Für die Anlandungen mit den Zodiaks benötigen Sie spezielles Schuhwerk, am besten feste Gummistiefel mit guten Laufsohlen. Wir benutzen zwei aufblasbare Zodiaks, die allen Fotografen einen großen Spielraum geben. Diese Boote werden dazu benutzt, entweder näher an die Fotoziele zu kommen, wie z.B. Vogelfelsen oder Eisberge oder um an Land zu gehen. Der Expeditionsleiter bestimmt, wie dicht das Boot oder das Zodiak an die Tiere heranfährt. Wichtig ist, dass wir uns den Eisbären nicht von Land aus annähern – das ist viel zu gefährlich. Falls uns ein Bär zu nahe kommt, gehen wir so schnell wie möglich zurück in die Zodiaks!

Eisbären: Überall können sich an Land Eisbären aufhalten, auch in der näheren Umgebung von Longyearbyen! Normalerweise sind sie ungefährlich, aber einige Exemplare sind auch für Menschen gefährlich. Unsere Guides tragen an Land immer Gewehre und Signalpistolen, um die Bären zu verscheuchen. Es ist selbstverständlich, dass alle Gäste die Anweisungen der Guides respektieren und als Gruppe an Land zusammen bleiben.

Man kann vom Schiff aus eine ganze Menge fotografieren: Eisbären an Land, Robben auf Eisschollen, fliegende Eissturmvögel, Papageitaucher, Lummen und vieles mehr. In manchen Situationen ist es jedoch notwendig in die Zodiaks zu steigen, damit wir näher an die Tiere kommen. Etwa, wenn wir an eine Walross-Kolonie anlanden oder uns einem Eisbären nähern, der sich an Land befindet. Unser Expeditionsleiter bzw. der Guide wird entscheiden, wie nahe wir uns dem Tier nähern – das ist immer von der jeweiligen Situation abhängig.

Informationen zur Fotografie:

Vibrationen und Erschütterungen durch die Schiffsmaschine und durch Wellengang können zu Problemen führen beim Fotografieren vom Schiff aus, v.a. mit langen Brennweitenbären. Ein Einbeinstativ oder die Benutzung von Objektiven mit Verwacklungsreduktion (VR, IS) sind dabei ideal. Falls Sie Belichtungszeiten von mind. 1/1600 Sek wählen, können Sie dieses Problem vermeiden! Es ist ratsam einen Laptop oder einen Kartenspeicher mitzubringen, um die Bilder schnell zu sichten und von den Karten zu laden. Man kann gut und gerne über 10.000 Bilder während der Reise produzieren, deshalb empfehlen wir die Mitnahme einer separaten Festplatte oder viel verfügbare Speicherkapazität auf Ihrem Laptop. #

Es sind 220 Volt Steckdosen auf dem Schiff vorhanden, um Batterien zu laden

 

Reiseanmeldung

Reisepreise pro Person (ohne Flug):

In der Doppelkabine incl. WC /Dusche: 8.190,00 €
in der Doppelkabine (ohne WC / Dusche in der Kabine: 6.990,00 €
in Superior-Doppelkabine (3 Betten, inkl. Dusche/WC): 9.240,00 €

Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner ausdrücklich vorbehalten!

 Bitte beachten Sie: Falls Sie den Flug über mich buchen: Der Flug (Economyklasse) unterliegt speziellen Reservierungs- und Ausstellungsbedingungen der Fluggesellschaft mit Sonderstorno von bis 100% ab Buchungsdatum. Die üblichen Reisebedingungen des Veranstalters gelten in diesem Fall nicht.

Im Reisepreis inbegriffen:

  • 10 Nächte auf der M/S Malmø (03. -10.08.2020)
  • 4 Hotelübernachtungen incl. Frühstück in Longyearbyen (31.10. – 03.08. und 13./14.08.2020)
  • Alle Transfers vor Ort: vom Flughafen zum Hotel, vom Hotel zum Schiff
  • 2 Tage Foto-Exkursionen vor Ort mit 5-9 Sitzer-Fahrzeugen (04. – 06.08.2020)
  • Fototutorial während der Reise samt Fotovorträgen von Bernd Römmelt
  • alle Exkursionen und Mahlzeiten auf dem Schiff
  • Expeditionsleiter, zusätzlicher Guide, Mannschaft und weiteres Personal
  • Ausfahrten und Anlandungen mit den Zodiacs, falls die Witterung dies erlaubt
  • Kaffee / Tee auf dem Schiff von 08:00h bis 24:00h
  • Bettwäsche und Handtücher

Nicht inbegriffen:

  • Linienflug von Deutschland, Schweiz oder Österreich (oder einem anderen Land) nach Longyearbyen. Gerne buchen wir Ihnen diesen Flug, um sicher zu gehen, dass alle Gäste gleichzeitig ankommen: Kosten bei früher Buchung ca. € 700,00
  • Ausgaben für Mittag- und Abendessen an Land
  • Ausgaben für Übernachtungen vor und nach der Reise (Verlängerung oder Vorabtage möglich)
  • Reiseversicherungen wie Rücktritts- bzw. Reiseabbruchs-Versicherungen
  • Getränke an Bord (außer Tee und Kaffee)
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder für Crew

Einreisebedingungen nach Spitzbergen: hierzu siehe auch die Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de). Bürger der EU, der Schweiz und Liechtenstein: gültiger Reisepass. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie aus einem anderen Land kommen.

Impfungen: sind für Spitzbergen nicht erforderlich, eine Auffrischung der Grundimmunisierung ist jedoch zu empfehlen!

Bitte beachten Sie: diese Reise eignet sich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

 

Galerie