Rotfußfalken, Adler und Großtrappen in Ungarn

  • Kategorie:
  • Reiseland:
  • Reisetage: 10 Tage
  • Teilnehmerzahl: 6-12 Personen
  • Von: 28.04.2018
  • Bis: 07.05.2018
  • Preis: 1.490,00 € p.P. im Doppelzimmer (ohne Flug)
  • Einzelzimmerzuschlag: 185,- €

Ungarn hat sich in den letzten Jahren zu einem der Topziele für Ornithologen entwickelt – derzeit kann man im Land über 330 Vogelarten beobachten. Die wesentlichen Lebensräume dieses Landes mit stark kontinentalem Klima sind einerseits Pusztagebiete (Grasland, z.T. mit Fischteichen und Flachlandsteppen) wie z.B. der Hortobagy-Nationalpark, Flussauen mit riesigen saisonalen Überschwemmungsgebieten (z.B. Kiskunsag-Nationalpark) und Mittelgebirge wie Bükk- und Zemplén-Berge. Alle diese genannten Orte werden wir auf unserer Reise besuchen.

Tag 1

Ankunft in Ungarn

Ankunft am Flughafen Budapest und Fahrt Richtung Mittelgebirgslandschaft der Bükk-Berge. Auf der Fahrt können wir bereits erste Silberreiher, Neuntöter und Schwarzstirnwürger beobachten, sowie Bienenfresser auf den Telefonleitungen. Am Nachmittag beziehen wir unsere Zimmer in einem sehr schönen Gasthof, wo wir insgesamt 3 Mal übernachten.

Im Bükk-Nationalpark lebt eine stabile Population vom Habichtskauz und wir hoffen, dass die Jungen noch zu sehen sind. Die schönen Täler und Eichenwälder sind berühmt für ihre hohe Greifvogeldichte, v.a. für Habicht, Wespenbussard und Zwergadler. Dort kommen auch viele Spechtarten vor, darunter Weissrücken-, Blut-, Grau-, Mittel- und Schwarzspecht.

Das Gebiet ist bekannt für seine seltenen Pflanzenarten und in den Steinbrüchen können wir mit der Zippammer rechnen, am Fuß der Hügel in den Büschen singen Neuntöter, Schlagschwirl und Sperbergrasmücken. An den Wiesenhängen werden wir auch wahrscheinlich den Wachtelkönig hören. Es ist geplant auch die sehenswerte Altstadt von Eger zu besuchen.

Tag 2 - 3

Ganztägig im Bükk-Gebirge.

An den Wiesenhängen werden wir wahrscheinlich auch den Wachtelkönig hören und wir versuchen ihn auch zu sehen. In manchen Steinbrüchen brüten Uhus, deren Junge Mitte Mai schon recht groß sein dürften.

Tag 4

Fahrt zur Hortobagy-Puszta mit dem gleichnamigen Nationalpark

Auf der Fahrt dorthin, legen wir Beobachtungsstopps ein, z.B. für Großtrappe, Triel und Brachschwalbe. Auch der Kaiseradler sowie Seeadler, Blauracke und Wiesenweihen sind möglich. Zimmerbezug in einem schönen Gasthof, wie etwa in Tiszacsegei Halászcsárda (http://csegecsarda.hu/panzio-2/) oder ähnlich, wo wir drei Nächte wohnen.

Tag 5-6

Ganztägig im Gebiet der Hortobagy-Puszta

Früh am Morgen besuchen wir die Fischteiche im Nationalpark, wo sehr viele Löffler, Rallen– und Seidenreiher sowie von Jahr zu Jahr mehr Zwergscharben Nahrung suchen. Nach dem Frühstück geht es zu einer anderen Stelle, wo wir auch mit durchziehenden Trauer-, Weißflügel- und Weißbartseeschwalben rechnen können. Das hängt jedoch vom Wasserstand ab. In feuchten Jahren ziehen eine Menge dieser “Binnenseeschwalben” durch, in trockenen Jahren dagegen nur wenige. Vielleicht werden wir auch Kraniche sehen. Möglich ist auch der Marisken-Rohrsänger und eine kleine Chance besteht auf das Kleine Sumpfhuhn.

Tag 7

Fahrt zum Kiskunsag-NP (ca. 190 km)

Heute fahren wir zum Kiskunsag-NP, der aus verschiedenen Lebensräumen wie z.B. Überschwemmungsgebieten, Flussauen und Steppengebieten besteht, die nicht direkt miteinander zusammen hängen. Unser heutiges Ziel ist Kunsági Major bei Kerekegyháza, am Rande des National Parks, wo wir die letzten vier Nächte der Reise verbringen. Hier die Internetadresse http://kunsagimajor.hu/szallas eines möglichen Hotels.

Tag 8-9

Zwei Tage im Gebiet des Kiskunsag-NP

Steinkäuze sind häufig im Gebiet, in manchen Jahren hört man auch Zwergohreulen und sieht Ziegenmelker in der Abenddämmerung. Je nach Wetterlage und Wasserstand in den Salzseen, besuchen wir im Nationalpark Salzseen, Steppengebiete, Fischteiche und kleine Waldgebiete innerhalb der Steppen. Einige dieser Beobachtungsstellen sind leicht begehbar, für andere benötigt man schon feste Schuhe und etwas Kondition. Folgende Vogelarten sind dort möglich: Rotfuß– und Würgfalke, Rohrweihen, Purpur-, Silber, Seiden– und Nachtreiher, Zwergdommel, Drossel– und Schilfrohrsänger, Beutel– und Bartmeisen, Neuntöter, Blutspecht, Bienenfresser und viele andere.

Tag 10

Transfer zum Flughafen Budapest und Rückflug nach Frankfurt.

Änderung des Programms ausdrücklich vorbehalten. Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner ausdrücklich vorbehalten!

Die Reise hat den Schwerpunkt auf der Vogelfauna – im Mai brüten bereits die meisten Vogelarten –
unser auch deutsch sprechender Reiseleiter András Schmidt wird uns aber auch einige interessante Pflanzen näher bringen.

Der Höhepunkt der Reise liegt sicher in der eindrucksvollen Artenvielfalt der Brutvögel mit Arten wie Zwergscharbe, Östlicher Kaiseradler, Rotfußfalke, Würgfalke, Großtrappe, Habichtskauz, Weißrücken- und Blutspecht, Sperbergrasmücke, Rohr- und Schlagschwirl sowie Mariskensänger.

Von Frankfurt geht es per Flugzeug nach Budapest. Bei max. 6 Teilnehmern haben wir einen Minibus zur Verfügung, ab 7 Personen dann einen Bus samt Fahrer. Unser erstes Ziel werden die Hügel der Zemplén-Berge sein, dann geht es in die Bükk-Berge und ins Hortobagy, um dann am Ende das Gebiet des Kiskunsags zu besuchen. Eine Liste der Unterkünfte wird nachgereicht.

Reiseanmeldung

Reiseleitung: deutsch-sprachige Reiseleitung durch den ungarischen Biologen und Ornithologen András Schmidt sowie Joachim Griesinger

Leistungen:

  • 9 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels (Zimmer mit Dusche/WC)
  • Vollverpflegung (Frühstück, Lunchpakete, Abendessen)
  • Alle Tagesfahrten, Eintrittsgelder und Transfers wie beschrieben gemäß Programm
  • Aktivitäten wie oben beschrieben
  • Deutschsprachige Fachreiseleitung durch ungarischen Ornithologen András Schmidt

Im Reisepreis nicht enthalten:Reiseversicherungen

  • Flug nach Bukarest
  • Reiseversicherungen
  • persönliche Ausgaben
  • Getränke bei den Abendessen

Bitte beachten Sie: Der Flug (Economyklasse) unterliegt speziellen Reservierungs- und Ausstellungsbedingungen der Fluggesellschaft mit Sonderstorno von bis 100% ab Buchungsdatum. Die üblichen Reisebedingungen des Veranstalters gelten hier nicht. Sie unbedingt eine Reiserücktritts-Versicherung ab, die einen eventuellen Reiserücktritt im Krankheitsfall abdeckt.

Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner ausdrücklich vorbehalten!

Galerie