Indien – Schatzkammer Natur

  • Von: 12.02.2023
  • Bis: 23.02.2023
  • Preis: 5.260,00 € p.P. im Doppelzimmer
  • Einzelzimmerzuschlag: 1.240,00 €

Unterwegs im Land der Tiger

Erlesene Nationalparks + Welterbestätten + Project Tiger + Spannende Pirschfahrten + Seltene Tierbeobachtungen + Bezaubernde Naturlandschaften + Wildnisabenteuer ganz besonderer Art

Tag 1

Deutschland – Indien. Maasal / Tadoba Nationalpark. Mittags Linienflug (Economyklasse) mit Lufthansa von Frankfurt oder München* nach Ankunft Indien. Nagpur – Sarahiri / Pench Nationalpark. Fluganreise individuell. Nachtverbindung über Mumbai (Bombay) bzw. New Delhi nach Nagpur empfehlenswert. Landung in der alten Rajputenstadt bis frühnachmittags*. Transfer vom Flughafen zur Unterkunft beim Dorf Sarahiri unweit des Pench Nationalparks (Karmajhiri Gate) im südlichen Madhya Pradesh. Zeitzone: MEZ + 4,5 Stunden. Gelegenheit zur Entspannung und vielleicht auch für erste eigene Erkundungen. Schon das weitläufige Gelände (39 Hektar) der hochwertigen  Lodge lässt ahnen, was der Nationalpark bald an Schönheiten bereithält.   3 ÜN/VP Lodge Sarahiri / NP Area

Tag 2-3

Sarahiri  / Pench Nationalpark. Frühmorgens und zum Nachmittag Pirschfahrten im offenen Jeep landestypischer Bauart durch den Pench NP (758 qkm). Wahrscheinlich diente der Park als Vorlage für den Romanklassiker „Das Dschungelbuch“. Was damals Rudyard Kipling an Schauplätzen und Parkbewohnern schilderte, ist immer noch der Stoff, aus dem heutige Safaris sind. Das abwechslungsreiche Mischwaldgebiet mit  Schluchten, Flusstälern und Hügeln eröffnet Fauna und Flora vielfältige Nischen. Rund fünfzig Tiger bilden das das spektakuläre Markenzeichen. Über 280 Vogelarten, rare Rothunde und Lippenbären sowie ein hoher Bestand an Grasfressern wollen erkundet werden. Jede Tour im Nationalpark verspricht überraschende Eindrücke und Sichtungen, macht neugierig auf spannende Fortsetzungen.

Tag 4

Sarahiri / Pench Nationalpark – Narna. Früh am Morgen Aufbruch zur letzten Beobachtungsfahrt im Pench Nationalpark. Vielleicht wartet noch eine überraschende Entdeckung? Um die Mittagszeit Weiterfahrt in Richtung Kanha Nationalpark. Ungefähr fünf Autostunden. Uraltes Kultur- und Hügelland, landwirtschaftlich geprägt. Wuselige Straßen, bunte Ortschaften. Pures indisches Alltagsleben. Außerhalb von Narna Village am Ende eines schmalen Weges eine bezaubernde Bungalowanlage, das Aufenthaltsquartier der nächsten Tage. Eine halbe Stunde vom Kanha Nationalpark (Khatia Gate) entfernt.           Kazbek, which is Georgia’s third highest peak and 5,047 meters.. Only 35% on the park is covered by forest, the rest is snow-covered peaks, jagged basalt rocks and alpine pastures that are home to the east Caucasian tur and chamois as well as endemic bird species such as the Caucasian grouse and snowcock. 4 ÜN/VP Lodge Narna / NP Area

Tag 5-7

Narna / Kanha Nationalpark. Morgens früh und nachmittags mit Geländewagen auf Pirsch im Kanha Nationalpark (940 qkm), Herz des wohl bedeutendsten Nationalen Tigerreservats (Project Tiger) im ‚Kipling Country‘ (1.949 qkm). Schon 1955 gegründet. Laubwälder, Grasebenen und einige Talsenken schützen eine erstaunlich hohe Dichte von mehr als 110 Bengal-Tigern, an die achtzig Leoparden, Antilopen, Schakale, die größten Wildrinder der Erde (Gaur), die letzten Zackenhirsche (Barasingha) und mancherlei Vogelarten. Die Chancen, dem König der Wildnis wirklich nahe zu kommen, sind sehr groß. Spannende Momente garantiert. Die Pisten könnten zwar weniger staubig sein, aber irgendwie schmeckt auch das nach Natur.

Tag 8

Narna -Tala. Nach dem Frühstück Überlandfahrt zum Bandhavgarh Nationalpark. Eine Strecke von ungefähr 250 Kilometer. Zirka sechs Autostunden. Mittagessen entfällt. In ländlichen Regionen bestimmen nach wie vor Szenen des ‚alten Indien‘ das Tagesgeschehen. Das Leben spielt sich im Freien ab. Laut, farbenfroh und manchmal verwirrend. Tempo gehört nicht dazu. Unübersehbar dennoch die Fortschritte in der Verkehrsstruktur. Irgendwann nachmittags Ankunft im Weiler Tala. Nahe des Parkeingangs im Grünen die originellen Häuschen (Cottages) der heutigen Lodge. Wohltuender Ausklang eines langen Tages.  3 ÜN/VP Lodge Tala / NP Area

Tag 9-10

Tala / Bandhavgarh Nationalpark. Wildreiche Sumpfwiesen und Salbaumwälder verschafften   Bandhavgarh Nationalpark (480 qkm) im Hügelland der Vindhya Berge schon als ehemaliges Jagdrevier der Maharadschas von Rewa einen hervorragenden Ruf. In den 1950-er Jahren trug der letzte freilebende Weiße Tiger wesentlich zur Berühmtheit bei. Der Park punktet unverändert mit beachtlichen Tierbeständen. Zweimal täglich auf Pirsch mit dem Geländewagen. Immer ein Ereignis der Auftritt der auffallend schwarz oder braun gemusterten Bengal Tiger. Auch stark gefährdete Tierarten wie Streifenhyäne, Goldschakal oder Schuppentier lassen sich gelegentlich im Park blicken. Dazu über 200 Vogelarten. Neue Eindrücke fast schon garantiert.

Tag 12

Tala – Khajuraho. Kulissenwechsel. Nach Indiens wilden Seiten zum krönenden Abschluss ein Meisterwerk klassischer Architekturgeschichte. Fahrt nach Khajuraho, fernab aller Hauptverkehrsadern. Eine Tagesstrecke. Langwierige 270 Kilometer. Zum Ausgleich am Abend ein Fünf-Sterne-Hotel inmitten gepflegter  Außenanlagen. Im Blickpunkt des letzten Vormittags: Die Welterbestätte Khajuraho. Parklandschaft und tausendjähriger Tempelkomplex. Einmalig die ornamentalen und figürlichen Darstellungen an den Wänden, die unvergleichliche Detailgenauigkeit der erotischen Skulpturen. Sinnliche Erfahrungen geformt aus Stein. Kunst im krassen Widerspruch zur Prüderie gerade im ländlichen Indien. Transfer zum Flughafen Khajuraho je nach Flugplan. Programmende. Sofern gebucht Verlängerung. Bei Rückkehr nach Europa in der Regel Nachtflug via New Delhi. Ankunft am nächsten Morgen.   1 ÜN/A, F Hotel Khajuraho

 ÜN = Übernachtungen; VP = Vollpension                

Änderungen vorbehalten

Schon immer galt Indien als Ikone der Schönheit und Vielfalt Asiens. Seit fünfzig Jahren gehört das Land zu den weltweiten Vorbildern beim Artenschutz. Eine Schatztruhe der Natur. Randvoll gefüllt mit wundersamen Erlebnissen und Entdeckungen. Das „wilde Herz“ Indiens schlägt im zentralen Bundesstaat Madya Pradesh, der ungefähr die Größe Deutschlands besitzt. Prächtige Teakwälder und  Sumpfwiesen, steile Felsenplateaus, märchenhafte Paläste und Tempelkomplexe, drei Welterbestätten und einige der schönsten Nationalparks machen den besonderen Reiz dieser Gegend aus. Die Essenz Indiens. Rund zwanzig Prozent der indischen Tiger kommt hier vor. Erste Adressen zur Sichtung der eleganten Wildkatze sind Kanha, Bandhavgarh und Pench Nationalpark, dem Rudyard Kipling  mit seinem Dschungelbuch zur internationalen Berühmtheit verhalf. Einige der literarischen Schauplätze lassen sich dort heute noch erkunden. Die drei Parks punkten mit einem überaus reichen Tierleben. Leoparden, Gaur (Wildrind), Antilopen, Hirsche, Krokodile und unzählige Vogelarten gehören dazu. Beachtlich auch die unterschiedlichen Pflanzengemeinschaften, Bäume, Sträucher und Blütenpflanzen, die ihresgleichen suchen. Zwar gibt es keine festen Sprechstunden. Doch die Chancen stehen gut, den majestätischen Tigern und manch anderen Vertretern der indischen Fauna und Flora nahe zu kommen. Begegnungen auf Augenhöhe. Typische Unterkünfte in ansprechenden Lodges. Indiens Wildnis. Eine ausgewogene Natur- und Fotoreise mit ausgiebigen Pirschfahrten im offenen Geländewagen. Abseits aller Klischees. Nachhaltig und spannend. Ein unvergleichliches Erlebnis.

Besuchsziele: Nagpur – Sarahiri / Pench Nationalpark – Narna / Kanha Nationalpark – Tala / Bandhavgarh Nationalpark – Khajuraho

 

Reiseanmeldung

Reiseleitung: Englischsprachige, lizensierte örtliche Naturführer (Naturalists), deutsche Reisebegleitung

Leistungen:

  • Unterkunft in hochwertigen Lodges (Landeskategorie), Vollpension gemäß Ausschreibung
  • Transfers und Pirschfahrten in landesüblichen Fahrzeugen entsprechend Programm
  • Naturbeobachtungen/Besichtigungen mit Geländewagen (Jeeps) oder auch zu Fuß (abhängig von den örtlichen Gegebenheiten)
  • Deutsche Reisebegleitung, lizenzierte englischsprachige örtliche Naturführer (Naturalists)

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Internationale/innerindische Flüge
  • sonstige Mahlzeiten/Getränke
  • Trinkgelder
  • etwaige Foto-/  Videogebühren
  • Visumkosten
  • persönliche Reiseversicherungen

Einreise (Deutsche Staatsbürger)e-Reisepass mit 6 Monaten Mindestgültigkeit  über  Reiseende, e-Visum (gebührenpflichtig), e-Einreiseformular (Self-Declaration-Form) vor Reiseantritt. www.auswaertiges-amt.de . Gesundheitsvorsorge: Vollständiger Covid-19-Nachweis oder zeitnaher PCR-Test, digital und schriftlich per Handy/Internationaler Impfausweis. Änderungen aufgrund aktuellen Infektionsgeschehens stets möglich und vorbehalten. Sonstige Impfempfehlungen: www.rki.de

Bitte beachten Sie: Falls Sie den Flug über uns buchen: Der Flug (Economyklasse) unterliegt speziellen Reservierungs- und Ausstellungsbedingungen der Fluggesellschaft mit Sonderstorno von bis 100% ab Buchungsdatum. Die üblichen Reisebedingungen des Veranstalters gelten hier nicht. Bitte schließen Sie deshalb auf alle Fälle eine Reiserücktrittskosten-Versicherung ab.

Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner ausdrücklich vorbehalten!

Organisation und Durchführung durch unseren Partner: Travelwide Reisen GmbH. Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

Galerie