Indien – Abenteuer Natur

  • Von: 06.02.2019
  • Bis: 02.03.2019
  • Preis: 5.170,00 € p.P. im Doppelzimmer
  • Einzelzimmerzuschlag: 1.348,00 €

Streifzüge durch Indiens ungezähmte Mitte

Erlesene Schutzgebiete + Nationalparks im Dreiklang + Stimmungsvolle Landschaftsbilder + Spannende Pirschfahrten + Seltene Tierbeobachtungen + Wertvolle Naturschätze + Welterbe

Tag 1-2

Deutschland – Indien. Maasal / Tadoba Nationalpark. Mittags Linienflug (Economyklasse) mit Lufthansa von Frankfurt oder München* nach Mumbai (Bombay), mit Air India morgens nach Nagpur. Transfer zur Lodge abseits des Dorfes Maasal. Zeitzone: MEZ + 4,5 Stunden. Zeit zum Entspannen und  Eingewöhnen. Nachmittags erste Pirschfahrt im nahen Tadoba NP (626 qkm). Lichte Tropenwälder, Bambushaine, Seen und Wasserstellen bieten beste Voraussetzungen für spannende Einblicke in die Welt der großen und kleinen Tiere.  Abends zurück zur top ausgestatteten Lodge mit aufmerksamen Service.
4 ÜN/VP Lodge Tadoba NP Area 

* Flughafenwunsch nach Verfügbarkeit und Erreichbarkeit vom jeweiligen Wohnort. Bitte bei Anmeldung angeben

Tag 3-5

Maasal / Tadoba Nationalpark. Frühmorgens und nachmittags Beobachtungsfahrten im offenen Geländewagen landestypischer Bauart im Tadoba NP. Über zwei Bundesstaaten erstreckt sich das Nationale Tigerreservat (Project Tiger), das außer den eleganten Großkatzen eine Vielzahl häufiger und seltener Wildtiere und Vogelarten beherbergt. Nicht ausgeschlossen, dass Indiens Big Five gleich hier eine Aufführung geben. Das Schutzgebiet besitzt die passenden Kulissen dazu. Aufregende Momente garantiert. Wenn nur die Pisten etwas weniger staubig wären! Aber irgendwie schmeckt auch das nach Natur.

Tag 6

Maasal / Tadoba Nationalpark. Vielleicht wartet auf der letzten Pirschfahrt am Vormittag im Tadoba NP noch eine schöne Überraschung? Gegen Mittag Weiterfahrt in Richtung Nordwesten. Ebenen,   Hügelketten und Hochplateaus reihen sich aneinander. Altes Kulturland, landwirtschaftlich geprägt. Erschlossen durch neue Infrastruktur. Außerhalb der Ortschaft Turia lädt eine hübsche Bungalowanlage zum Bleiben ein, nur fünf Autominuten vom Haupttor des nächsten Nationalparks entfernt.       4 ÜN/VP Lodge Pench NP Area

Tag 7-9

Turia / Pench Nationalpark. Wahrscheinlich gab Pench NP (758 qkm) einst die Vorlage zum Romanklassiker „Dschungelbuch“. Was Rudyard Kipling an Schauplätzen und Parkbewohnern schilderte, ist auch heute noch der Stoff, aus dem Pirschfahrten sind. Das abwechslungsreiche Mischwaldgelände mit kleinen Schluchten, Flusstälern und Hügeln öffnet Fauna und Flora geeignete Nischen. Der Tiger ist das spektakuläre Markenzeichen. Über 280 Vogelarten, rare Rothunde und ein hoher Bestand an Grasfressern wie das mächtigste Wildrind der Erde (Gaur) sprechen für sich. Ob morgens oder am Nachmittag, jede Tour im Nationalpark kann mit unvergleichlichen Eindrücken überraschen und neugierig auf spannende Fortsetzungen machen

Tag 10

Turia / Pench Nationalpark – Sarangpur (Madhai). Noch einmal frühmorgens zum Nationalpark. Was immer sich da zeigen wird, trägt auf unverkennbare Weise zum Parkerlebnis bei. Die zweite Tageshälfte gehört der Straße. Unübersehbar die Bemühungen um bessere Verkehrsbedingungen. Dennoch beanspruchen längere Fahrtstrecken ihre Zeit. Indisches Alltagsleben spielt sich eben im Freien ab. Laut, quicklebendig, bunt und einzigartig. Tempo gehört nicht zum gängigen Vokabular. Irgendwann am Abend ein letztes Stückchen Piste. Ein paar Häuser zwischen offenen und bewaldeten Flächen. Sarnagpur, auch Madhai benannt, als Dorf zu bezeichnen, wäre übertrieben. Am Denwa River die charmante Unterkunft. Geräumige Bungalows, stilvolles Ambiente, schmackhafte Küche mit hochwertigen lokalen Zutaten.              04 ÜN/VP Lodge Satpura NP Area

Tag 11-13

Sarangpur (Madhai) / Satpura Nationalpark. Geschichte, ein vielgestaltiges Landschaftsbild und die einzigartige Lage machen Satpura NP (542 qkm) zu einem offenen Geheimtipp. Normalerweise ist das wildreiche Zentrum am Südufer des Tawa Reservoirs nur mit Außenborder erreichbar. Ein Unikat. Bei starker Trockenheit zu Fuß oder per Auto. Schwerpunkte setzen die täglichen Geländewagenfahrten. Ergänzt um eine Bootspirsch zwischen See und Denwa River (abhängig vom Wasserstand). Reizvoll und originell. Über 250 Vogelarten wurden bereits nachgewiesen. Auf Tuchfühlung mit berühmten, seltenen und gefährdeten Größen indischen Tierlebens. Höhepunkt wären die Lippenbären, zottelige Fellträger, knuffig und fotogen. Wohl nirgendwo zeigen sich die Insektenfeinschmecker häufiger. Der Park scheint wie geschaffen dafür.

Tag 14-15

Sarangpur (Madhai) / Satpura Nationalpark – Bhimbetka – Bhopal. Rückflug Deutschland. Am Morgen letzte Pirschfahrt im Park. Ungeahnte Begegnungen als krönender Abschluss? Warum nicht? Ortswechsel. Nachmittags zunächst Fahrt zu den Felsenmalereien von Bhimbetka (Welterbe). Zauberhafte Bilder vergangener Kulturen. Eindrucksvoll, farbenfroh, lebendig. In Bhopal (1,8 Mio. Einwohner), Hauptstadt  des Bundesstaates Madhya Pradesh, überrascht die Mischung aus altehrwürdiger Mogultradition und Moderne. Ein paar flüchtige Eindrücke, ein entspannter Reiseausklang. Abends Transfer zum Flughafen. Linienflug mit Air India (Economyklasse) nach New Delhi. Ankunft vor Mitternacht. Lufthansa Nachtflug  nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt oder München am frühen Morgen. Rückkehr zum Ausgangsort gemäß Buchung.

 ÜN = Übernachtungen; VP = Vollpension                

Änderungen vorbehalten

Ein Land von kontinentalen Ausmaßen. Siebtgrößter Flächenstaat der Erde  (3,3 Mio. qkm). Rund 1,4 Milliarden Einwohner. Über tausend Volksgruppen. Sprachlich, religiös und kulturell unterschiedlich verteilt. Extrem hoch verdichtet in städtischen Ballungsräumen. In Rand-, Berg- und Wüstenregionen äußerst dünn besiedelt. Eine künftige Wirtschaftsmacht. Durch dörfliche Strukturen stark geprägt. Zwei Drittel der Menschen gehört zur Landbevölkerung. Es gibt endlos viele Indien. Landschaften und Natur inbegriffen. Eine riesengroße Auswahl. Seit den siebziger Jahren ein globales Vorbild beim Artenschutz. Den Anfang machten die Tiger (Project Tiger). Heute bewahren Nationalparks und Reservate eine überaus reiche Tier- und Pflanzenwelt. Gebirge, Regenwälder, Trockensteppen und  Feuchtgebiete bieten über 40 Großwildarten, mehr als 1.200 Brutvogelarten (176 endemisch) und zehn Prozent aller überhaupt vorkommenden Reptilien/Amphibien geeignete Lebensräume. Ein Zehntel der  Landesfläche ist bis heute mit Bäumen bedeckt. „Dschungel“ (Jangal) stammt aus der Hindisprache und bedeutet Wald. Zu den eher seltenen Ereignissen gehören Begegnungen mit Indiens „Big Five“:  Tiger, Leopard, Wildrind (Gaur), Lippenbär und Rothund. Zwar gibt es keine festen Sprechstunden. Doch gerade die weniger bekannten Nationalparks Tadoba, Pench und Satpura versprechen Beobachtungen, die anderswo nicht zu erwarten sind. Die Chancen stehen gut, Indiens erlesene Berühmtheiten zu Gesicht zu bekommen. Wildes Indien. Unterkunft in stimmungsvollen Lodges. Eine kompakte Naturreise auf ausgefallener Route. Einfach ein besonders Erlebnis.

Besuchsziele: Mumbai (Bombay) – Nagpur – Maasal / Tadoba Nationalpark – Turia / Pench Nationalpark  –  Sarangpur / Satpura Nationalpark – Bhimbetka Caves – Bhopal – New Delhi. Übernachtungsorte in Fettdruck

Reiseanmeldung

Reiseleitung: Englischsprachige, lizensierte örtliche Naturführer (Naturalists), deutsche Reisebegleitung

Leistungen:

  • Linienflüge (Economyklasse) Deutschland/Indien/Deutschland mit Lufthansa, innerindisch mit Air India (Umsteigeverbindungen) Steuern, Gebühren, Luftverkehrsabgaben.
  • Unterkunft in hochwertigen Lodges (Landeskategorie), Vollpension gemäß Ausschreibung.
  • Transfers und Pirschfahrten in landesüblichen Fahrzeugen entsprechend Programm.
  • Naturbeobachtungen/Besichtigungen mit Geländewagen, Boot und zu Fuß (abhängig vom Wasserstand und den örtlichen Gegebenheiten)
  • Englischsprachige, lizensierte örtliche Naturführer (Naturalists), deutsche ReisebegleitungIm Reisepreis nicht enthalten:
  • Innerdeutsche An-/Rückreise Flughafen
  • sonstige Mahlzeiten/Getränke
  • Trinkgelder
  • evtl. Foto-/Videogebühren
  • Privatausgaben
  • Visumkosten
  • persönliche Reiseversicherungen

Einreise (Deutsche Staatsbürger): Biometrischer e-Reisepass mit Mindestgültigkeit von sechs Monaten über Reiseende hinaus. Visum (gebührenpflichtig). Gesundheitsvorsorge: Keine Impfungen vorgeschrieben. Internationale Impfausweis empfohlen. Reiseversicherungen: Auslandskrankenversicherung unbedingt ratsam. Reiserücktrittskostenversicherung empfehlenswert.

Bitte beachten Sie: Falls Sie den Flug über uns buchen: Der Flug (Economyklasse) unterliegt speziellen Reservierungs- und Ausstellungsbedingungen der Fluggesellschaft mit Sonderstorno von bis 100% ab Buchungsdatum. Die üblichen Reisebedingungen des Veranstalters gelten hier nicht. Bitte schließen Sie deshalb auf alle Fälle eine Reiserücktrittskosten-Versicherung ab.

Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner ausdrücklich vorbehalten!

Organisation und Durchführung durch unseren Partner: Travelwide Reisen GmbH. Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

Galerie