Mallorca im Herbst

  • Von: 24.09.2022
  • Bis: 01.10.2022
  • Preis: 1.990,00 € p.P. im Doppelzimmer (ohne Flug)
  • Einzelzimmerzuschlag: 275,00 €

Bei dieser 8-tägigen Reise beobachten und fotografieren Sie in den interessantesten Naturreservaten der Insel. Schwerpunkte im nördlichen Teil ist das Boquer-Tal, die wilden Klippen des Cap Formentor und das Feuchtgebiet Albufera. Im Süden Mallorcas steht die Insel Dragonera, die „Salinen von Llevant“ und die Landspitze „Cap de ses Salines“ auf dem Programm. In der Gebirgsregion der „Tramuntana“ an der Nordwestküste halten sich die meisten Mönchsgeier und auch Gänsegeier auf. Große Wanderungen sind nicht geplant, die Fotospaziergänge, unter anderem zu den Beobachtungshütten in der Albufera, sind nicht länger als 4 Kilometer.

Tag 1

Flug von deutschen Flughäfen nach Palma de Mallorca, wo ein großer PKW oder ein Minibus bereit steht. Die Fahrt zum Hotel wird ca. eine Stunde betragen. Je nach Flugzeit, bringen unsere Koffer auf die Zimmer und fahren gleich raus in die Natur. Abendessen im Hotel mit reichhaltigem Bufet!

Tag 2 - 7

Wir erkunden u.a. folgende Gebiete:

* Albufera: größtes Feuchtgebiet der Balearen, wo viele Reiherarten zu erwarten sind, außerdem Stelzenläufer, Seidensänger, Purpur- und Kammblässhühner, Wasserralle, überwinternde Fischadler  u.v.m.

* Gebirgskette der Tramuntana und Sierra del Norte mit Kloster Lluc und Mortitx (Eintritte in die Klöster nicht im Reisepreis inbegriffen), Greifvögel wie Mönchs– und Gänsegeier sowie durchziehende Greifvögel sind möglich.

* Boquer-Tal: mediterranes Hochtal mit Buschvegetation und Eldorado für Singvögel wie z.B. Wiedehopf, Zaun- und Zippammer, Blaumerle und endemische Balearengrasmücke.

* Mallorcas Süden mit Salinen de Llevant und Cap de ses Salines, v.a. Limikolen und Seevögel wie z.B. Korallenmöwe, Sepia- und Balearensturmtaucher.

* Insel Dragonera: die nur ca. 1 km vor der Westküste Mallorca liegende Insel beherbergt eine große Population an Eleonorenfalken. Wir lassen uns mit dem Boot übersetzen und haben dann einige Stunden Zeit dort intensiv zu beobachten und zu fotografieren.

Tag 8

Je nachdem, wann unser Rückflug angesetzt ist, können wir am Vormittag noch in der Nähe unseres Hotels beobachten und fahren dann zum Flughafen (ca. 1 Std. Fahrzeit).

Programmänderungen und Preisabweichungen auf Grund etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner ausdrücklich vorbehalten!

Diese Reise ist auch für Vogelfotografen interessant, da man aus den Beobachtungshütten des Naturparks Albufera heraus vielen Vogelarten sehr nahe kommt!

Ein Reiseschwerpunkt, der wegen seiner Ergiebigkeit an Vogelarten an mehreren Tagen angesteuert wird, ist das international bekannte Feuchtgebiet „Albufera de Mallorca“. Während der Reisezeit rasten Limikolen und Wasservögel auf den Wasserflächen, Standvögel wie Purpurhühner, Stelzenläufer und Triele sind häufig und kommen den Hütten oft sehr nahe. Auch mehrere Fischadler verbringen hier die Herbstmonate und können entweder jagend oder auf Holzpfählen ansitzend beobachtet werden. Korallenmöwen mischen sich unter die häufigen Mittelmeermöwen und säubern ihr Gefieder in den Süßwasserteichen. Nach nur 15 Minuten Fahrtzeit vom Hotel aus, erreicht man den Parkplatz dieses weitläufigen Naturschutzgebietes und läuft nochmals 20 Min. zu den diversen Beobachtungshütten.

Auch auf der Straße zur Nordwest-Spitze Mallorca, dem Cap Formentor, gibt es fotogene Fotopunkte, die in den Morgen- und späten Nachmittagsstunden einen Besuch wert sind, auch wegen der dort vorkommenden Blaumerle und des Wanderfalken.

An der Saline an der Südspitze der Insel haben Sie gute Chancen auf Flamingos, Säbelschnäbler und diversen Limikolenarten.

Ein besonderes ‚Highlight‘ sind die an der Steilküste auf Singvögel jagende Eleonorenfalken, die man vor allem auf der Insel Dragonera hervorragend beobachten und oft auch fotografieren kann. Hier leben auch tausende Dragonera-Eidechsen (Podarcis lilfordi giglioli), eine endemische Unterart der Balearen-Eidechse.

Sie wohnen während der gesamten Reisedauer m Nordosten der Insel, in einer ruhig gelegenen 4-Sterne-Hotelanlage an der Bucht von Pollensa mit hervorragender Küche, direkt am kleinen Feuchtgebiet „Albufereta“. Hier gibt es eine Beobachtungshütte, welche zu jeder Tageszeit offen ist. Neben verschiedener Entenarten sind auch Purpurhühner, Silber- und Seidenreiher zu sehen!

Reiseanmeldung

Reiseleitung: Dipl.- Biol. Joachim Griesinger (deutschsprachig)

Leistungen:

  • Halbpension in einem 4-Sterne Resort (Zimmer mit Dusche/WC, Frühstück und Abendessen)
  • alle Fahrten, Exkursionen und Eintritte gemäß Programm
  • Flughafengebühren und Infomaterial

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • täglich eine Mittagsmahlzeit oder Picknick und persönliche Ausgaben
  • Getränke bei den Abendessen

Info Reiseversicherung:

Anforderungen an die Fitness: Sie sollten schon ein wenig „hitzetauglich“ sein, denn die Temperaturen können zur Reisezeit noch üßber 25°C betragen.
Bitte beachten Sie: Diese Reise eignet sich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

Impfungen sind für Spanien nicht erforderlich, eine Auffrischung der Grundimmunisierung ist jedoch zu empfehlen!

Einreisebedingungen nach Spanien:

Hierzu siehe auch die Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de). Bürger der EU, der Schweiz und Liechtenstein: gültiger Personalausweis oder Reisepass. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie aus einem anderen Land kommen.

Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt auch selbst über corona-bedingte Einreisebedingungen. Derzeit erforderlich ist bei Einreise nach Spanien (Stand: 04.03.2022):

  • Einreiseformular (Spain Travel Health-Portal) zur Gesundheitskontrolle, das einen QR-Code erzeugt, der beim Check-in und bei Einreise vorgelegt werden muss.
  • Entweder ein negatives Testergebnis
  • oder einen Nachweis über die vollständige bzw. Booster-Impfung gegen COVID-19.

Galerie

© Joachim Griesinger