Santiago, Sao Nicolao und Razo

  • Von: 17.03.2019
  • Bis: 25.03.2019
  • Preis: 1.995,00 € p.P. im Doppelzimmer (ohne Flug)
  • Einzelzimmerzuschlag: 160,00 €

Diese Reise führt eine ganz kleine Gruppe von Ornithologen auf die Inseln Santiago, Boavista und Sao Nicolao. Von dort ist die Bootsfahrt nach Razo möglich (optional und nicht im Preis inbegriffen!)

Die Inselgruppe der Kapverden besteht aus knapp einem Dutzend größeren und vielen kleinen Inseln und liegt ca. 500 km vor der Küste Senegals. Jede der größeren Inseln hat spezielle Lebensräume und Klimabedingungen. Die Wintermonate sind ideal für Wanderungen in der spektakulären Landschaft bei Temperaturen von über 20?C. Sie benötigen auf den Inseln keine Malariaprophylaxe!

Tag 1

Anreise über Lissabon auf die Kapverdischen Inseln
Flug ab europäischen Flughäfen über Lissabon nach Praia (Kapverden) auf der Insel Santiago. Ankunft der Maschine dort ca. um Mitternacht, Abholung am Flughafen und ca. 30 minütiger Transfer zum Quartier (Ecotec Haus). Gegen 02:00h wird noch ein leichtes Abendessen serviert.

Tag 2

Beobachtungstouren auf der Insel Santiago
Morgenexkursion rund ums Haus und um die beiden nahegelegenen Lagunen an der Ostküste der Insel. Fotomotive: Sandstrand mit Brandung, Kirchenruine, Palmenhaine und die freundliche einheimische Bevölkerung. Zu beobachtende Vogelarten sind: Graukopfliest, Limikolen wie z.B. europäische Regenpfeifer, Steinwälzer, Grünschenkel und mit etwas Glück auch amerikanische Arten wie Großer und Kleiner Gelbschenkel sowie Drosseluferläufer. Auch Reiherarten wie Seiden-, Küsten- und Graureiher sowie Weiden-, Haussperling und die endemischen Arten Jagosperling und Kapverden-Rohrsänger. Mittagessen im Ecotec Haus.

Nachmittags Fahrt zum Stausee in der Ribeira Secca: Bis zu 10 Reiherarten, z.B. Silber-, Grau-, Mittel-, Küsten-, Glocken-, Nacht-, Kuh- und Rallenreiher, der endemische Kapverde-Purpurreiher sowie Europäischer Löffler. Auch einem Reiherbrutbaum mit Purpurreihern statten Sie einen Besuch ab.

Abendessen im Ecotec Haus.

Tag 3

Stausee von Poilao, andere Stauseen und Lagunen auf Santiago
Beobachtungen an den besten Beobachtungsplätzen von Santiago

Tag 4

Ganztägig vogelkundliche Exkursiopn auf Santiago
Im Norden von Santiago liegt der Nationalpark Serra Malagueta (1000m), Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen. Auf gekennzeichneten Wanderrouten lässt sich die eindrucksvolle Bergwelt Santiagos erkunden. Einige Pflanzen- und Tierarten sind endemisch und stehen unter Naturschutz. Hier wachsen interessante endemische Pflanzen wie Riesen-Natternkopf, Lobinie und Santiago-Glockenblume.Von oben wird man mit fantastischen Ausblicken über die Insel belohnt! Früh am Morgen hängt meist eine Wolkendecke über der Serra de Malagueta. Chancen auf die Inselform des Mäusebussards. Am Nachmittag können Sie sich an der Westküste bei einem Bad im Atlantik abkühlen

Tag 5

Santiago – Flug auf die Insel Sao Nicolao
Morgenexkursion in der Wüste (Wüstenläuferlerche, Rennvogel ect.) und Rotschnabeltropikvögel an den Klippen. Nachmittags Flug von Praia nach Sao Nicolao. Transfer über die malerische Insel und Zimmerbezug in einer Pension im Ort Tarrafal. Dort gute Bademöglichkeiten! Falls noch Zeit dafür ist: Spaziergang und Besichtigung des Bootes für die Fahrt nach Razo. Abendessen im Restaurant

Tag 6

Bootsfahrt nach Razo (fakultativ und nicht im Gesamtreisepreis enthalten).

Chancen auf Kapverdensturmvogel, Macaronesischer Sturmtaucher, Fregattensturmschwalbe, Rotschnabeltropikvogel, Brauntölpel, Razolerche

Die Bootsüberfahrt kann auf Grund der Meeresverhältnisse sehr rauh und unangenehm sein. Seekrankheitsprophylaxe ist dringend geraten. Um fotografieren zu können, sollte die Kamera mit Plastiktüten abgeklebt werden. Sie starten normalerweise um 07:00 Uhr und kommen am Nachmittag retour.

Abends Exkursion nach Carberinho (vulkanische Küstenformation), Suche nach der Inselform des Turmfalken (Falco neglectus), Fischadler, Rennvogel, Weißstirnlerche und Glockenreiher. Abendessen in einem Restaurant.

Tag 7

Morgens zweite Chance für die Fahrt nach Razo, nachmittags Flug nach Praia.
Beobachtungsfahrt auf den Monte Gordo (Botanik) und Vogelexkursion über die Insel Sao Nicolao. Abends Transfer vom Flughafen Praia ins Ecotec Haus. Dort Abendessen.

Tag 8

Nochmals Fotomöglichkeiten aus den Verstecken heraus oder Suche nach bisher noch nicht gesehen Vogelarten. Vogelbeobachtung am Strand, an den Lagunen oder am Stausee.
Nach dem Abendessen im Ecotech-Haus bringt Sie unser Fahrer zum Flughafen für dem mitternächtlichen Flug nach Europa.

Tag 9

Gegen 06:00h am Morgen Ankunft in Lissabon und Weiterflug nach Deutschland.

 

Programmänderungen ausdrücklich vorbehalten.

Dieses Tagesprogramm bietet den Rahmen der Reise. Auf Grund der kleinen Gruppe kann auf Gruppenwünsche, aktuelle Vogelbeobachtungen und Wetterbedingungen kurzfristig reagiert werden.

Gut zu wissen: Die Inlandsfluglinie TACV hat eine hervorragende Sicherheitsstatistik, ist aber chronisch unpünktlich. Sandstürme können außerdem Verzögerungen erzwingen, Programmänderungen sind daher ausdrücklich vorbehalten! In solchen Fällen notwendige zusätzliche Spesen (Übernachtung, Mahlzeiten) sind nicht im Pauschalpreis enthalten.

Das Besondere an dieser Reise ist, dass eine ganz kleine Gruppe von Vogelfreunden in unmittelbarer Nähe des Ecotec-Hauses (Santiago Birding Hotspot) beste Beobachtungsbedingungen an zwei Lagunen und in Oasentälern vorfindet. Das alles in einer kleinen, familiären Gruppe ohne Stress. Die kleine Insel Razo bietet Ihnen die pelagischen Arten mit der endemischen Razolerche.

Exzellente Beobachtungsbedingungen für Kapverden-Rohrsänger, Graukopfliest, Weißstirnlerche, Jagosperling, Weidensperling, Brillengrasmücke, Braunen, Sichler, Wüstenläuferlerche, Sandlerche, Wüstenrabe, Rotschnabeltropikvogel, Weißbauchtölpel, Bourne’s Purpurreiher, Löffler, viele Reiherarten, Grünschenkel, Bruch- und Waldwasserläufer, Flußuferläufer, Steinwälzer, Sanderlinge, Sand- und Seeregenpfeifer,  Stelzenläufer, Regenbrachvogel, Bekassine, Wellenastrild, Helmperlhuhn, Turmfalke, Rennvogel, Kapverden-Bussard, Kapverden-Segler uv.m. Einige Ergebnisse der vorjährigen Reise können Sie auf http://geo-vision.blogspot.co.at/ sehen! Diese Reise hat den Schwerpunkt auf der Beobachtung, nicht auf der Vogelfotografie!

Auf Santiago sind die Lagunen neben dem Ecotec-Haus und der Stausee die besten Birdingspots. In den Schilf- und Seichtwasserzonen wurden von Dr. Bödendorfer an ornithologisch interessanten Stellen Fotoverstecke eingerichtet mit sehr guten Fotobedingungen!

Die Vogelwelt Santiagos bietet einige Endemiten, die die westpaläarktische Artenliste bereichern: Kapverden-Rohrsänger, Jagosperling, Kapverden-Mauersegler, Bannermann’s Kapverden Bussard, … Purpurreiher, Graukopfliest, Turmfalke sind mit Inselarten vertreten. Boavista bietet gute Möglichkeiten die „Wüstenarten“ zu sehen wie Wüstenläuferund Weißstirnlerche. Besonders spektakulär sind die Balzflüge des Rotschnabeltropikvögels!

Dazu kommen gelegentlich interessante Irrgäste aus Afrika und Amerika. Sie sind oft an den Lagunen direkt am Haus zu beobachten! Die besten Ornithologen-Gruppen haben bisher ca. 80 Arten auf den Kapverden beobachtet.

Wenn man zu all dem noch die freundliche Bevölkerung, die interessante kreolische Kultur mit der bekannten Musikszene und die hervorragende Küche hinzunimmt, sind die Inseln mehr als eine Reise wert. Hier wandeln Sie nicht auf ausgetretenen Wegen des Massentourismus, sondern arbeiten als Tourist an der Entwicklung einer neuen ökotouristischen Destination mit. Sie wohnen auf der Insel Santiago im „Ecotec Haus“, einem europäischem Gästehaus mit funktionierender Wasser und Stromversorgung (2 Gemeinschafts-Badezimmer!), auf Boavista in einem luxuriösen Gasthaus in Zimmern mit WC und Dusche und auf Sao Nicolao in einer einfachen Pension mit Zimmern mit Bad und WC.

Betreut werden Sie vom österreichischen Geografen und Naturfotografen Dr. Herbert Bödendorfer, der mit seiner Frau Eva seit über 10 Jahren alljährlich einige Monate auf der Insel Santiago verbringt. Im Rahmen eines Entwicklungsprojektes bildet er junge Einheimische zu Englisch sprechenden „Birding Guides“ aus, die Sie auf Santiago führen und den Kontakt zur einheimischen Bevölkerung herstellen. Daher ergeben sich auch zahlreiche Fotosituationen für Porträts und Reportagen (Landwirtschaft, Brunnen und Bewässerung, Märkte, Fischerei, Schulen, …)

Reiseanmeldung

Reiseleitung: Dr. Herbert und Eva Bödendorfer und Team

Leistungen:

  • Inlandsfllüge Praia –  Sao Nicolao u. zurück
  • 2 Nächte in einer Pension auf Sao Nicolao, Zimmer mit Dusche, WC
  • 5 Nächte im Ecotec Haus auf Santiago. Es stehen 3 DZ mit 2 außen liegenden Badezimmern/WC zur Verfügung
  • Die Gruppengröße ist auf 4 Personen beschränkt!
  • Vollverpflegung mit Picknick oder lokalem Essen mittags (Früchte, gebratenes Fleisch, Gebäck, Pizza)
  • Sicheres Trinkwasser
  • alle Fahrten und Exkursionen, Eintritte
  • Naturkundliche und fotografische Reiseleitung durch Dr. Herbert Bödendorfer (deutschsprachig) und/oder englischsprachige Naturführer

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Langstreckenflug für An- und Rückreise
  • Bootsfahrt nach Razo (ca.€ 500.- für die Gruppe)
  • Visumgebühr (€ 25.- zu bezahlen bei der Einreise oder € 45.- bei vorheriger Besorgung in Europa, das erspart die nächtliche Wartezeit bei der Ankunft)
  • Trinkgelder für örtliche Führer oder Hotelpersonal
  • durch Flugausfälle bedingte Mehrkosten
  • persönliche Ausgaben
  • alkoholische Getränke

Bitte beachten Sie: Falls Sie den Flug über uns buchen: Der Flug (Economyklasse) unterliegt speziellen Reservierungs- und Ausstellungsbedingungen der Fluggesellschaft mit Sonderstorno von bis 100% ab Buchungsdatum. Die üblichen Reisebedingungen des Veranstalters gelten hier nicht. Bitte schließen Sie deshalb auf alle Fälle eine Reiserücktrittskosten-Versicherung ab.

Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner ausdrücklich vorbehalten!

Für die Einreise benötigen Sie immer ein Visum. Dieses Visum können Sie bei der Einreise auf den internationalen Flughäfen von Sal, Boavista, São Vicente & Santiago vor Ort kaufen, Sie benötigen dafür nur einen Reisepass, der am Tag der Einreise noch 6 Monate gültig ist. Uns sind bisher keine Fälle bekannt geworden, dass Touristen das Visum am Flughafen verweigert wurde. Die Staatsangehörigkeit ist unwichtig. Der Preis beträgt beim Kauf bei der Einreise 25.- Euro für ein 4 Wochen gültiges Touristenvisum. Richten Sie sich auf Wartezeiten bei der direkten Visaerteilung vor Ort ein.

Impfschutz:
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber ist für alle Reisenden vorgeschrieben, die aus einem Gelbfiebergebiet einreisen, ausgenommen Kinder unter 1 Jahr (siehe auch www.who.int). Bei direkter Einreise aus Europa ist die Impfung nicht notwendig.

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe http://www.rki.de). Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A empfohlen

Galerie

© Dr. H. Bödendorfer