Äußere Hebriden, Cairngorm Mountains und Vogelinseln

  • Von: 09.07.2020
  • Bis: 22.07.2020
  • Preis: 2.995,00 € p.P. im Doppelzimmer
  • Einzelzimmerzuschlag: 425,00 €

Mit Schottland verbinden viele Naturfotografen Nieselregen und hohe ISO-Werte. Meistens ist aber das Wetter dort besser als sein Ruf – die Reisemonate Juni und Juli sind laut Wetterstatistik die niederschlagsärmsten im ganzen Jahr! Auch in Schottland scheint sich die Klimaerwärmung bemerkbar zu machen – 2018 hat es in den nördlichen Landesteilen 7 Wochen nicht geregnet!

Tag 1

Vormittag Flug nach Edinburgh und Transfer im Minibus nach Portree auf der Insel Skye (mit Pausen ca. 6 Std. Fahrzeit) . Dort eine Übernachtung in einem familiär geführten Stadthotel samt Abendessen.

Tag 2

Nach dem Frühstück Fahrt zur Nordspitze der Insel Skye (30 Min.) nach Uig und Fährüberfahrt nach Tarbert auf der Insel Harris (ca. 2 Std. Fährüberfahrt), wo wir drei Nächte im gediegenen „Harris Hotel“ wohnen. 3-Gänge Menu im Hotel.

Tag 3-4

Wir erkunden zusammen die Inseln Harris und Lewis, wobei wir den Schwerpunkt auf Landschaftsfotografie (v.a. Buchten und Strände) legen. Einen Tag verbringen wir auf Lewis und besuchen die berühmten Steinkreise von Calanish und unternehmen eine Küstenwanderung.

Tag 5

Am Vormittag Fotoprogramm auf Harris, am Nachmittag Fährüberfahrt von Tarbert zurück nach Uig und Weiterfahrt über Inverness nach Grantown on Spey. Sie wohnen in einem typisch viktorianischen Hotel („Grant Arms Hotel“) am Fuß der Cairngorm Mountains. Es ist unsere Basis für Fotoausflüge und Exkursionen.
Unter anderem besuchen wir frühmorgens die stillen Seen (Lochs) der Region, wo man interessante Spiegelungen der Bäume im Wasser fotografieren kann. Abendessen (3-Gang Menu im viktorianischen Speisesaal) immer im Hotel, wo wir insgesamt 5 Übernachtungen haben.

Tag 6-9

An vier Tagen steuern wir Fotoziele im Seengebiet und im Gebirge an und an einem speziell angelegten Fischteich, wo wir an einem Vormittag einige Stunden auf Fischadler ansitzen – im Reisepreis enthalten. Außerdem sind mehrere Frühexkursionen auf Moorschneehühner geplant. Hennen führen zu dieser Zeit ihre Jungen durch die Heidegebiete. Mit etwas Glück können Sie dort auch Schneehasen beobachten.

Der Abernethy-Forest ist bekannt für seine alten Baumbestände an Schottischen Kiefer, die besonders bei aufgehender und tiefstehender Sonne sehr fotogen sind.

Tag 10

Nach dem Frühstück geht es an Inverness vorbei nach Avoch, wo ein fotografisches Highlight auf uns wartet: an der Küste gehen bei besonderen Tidenständen Gruppen von Großen Tümmlern (Tursiops truncatus) auf Fischfang (v.a. auf Lachse) und springen manchmal aus dem Wasser! Auch Jungtiere begleiten die Gruppe gewöhnlich. Hier halten wir uns einige Stunden auf und fahren dann nach einem Snack zurück nach Süden. Über Edinburgh kommen nach Dunbar, wo wir 4 x im altehrwürdigen „Hotel Royal McIntosh“ übernachten.

Tag 11-13

Ein Besuch der berühmten Felseninsel Bass Rock, wo derzeit über 150.000 Basstölpel brüten, ist sicherlich ein Höhepunkt der Reise und fest eingeplant, jedoch noch völlig offen, da die Windverhältnisse für eine Anlandung passen müssen und eine ruhige See Voraussetzung dafür ist. Der Skipper hat immer das letzte Wort, ob gefahren wird. Auf der Insel können Sie alle Brennweiten von Weitwinkel bis Telebereich einsetzen, die Vögel brüten direkt vor Ihren Füßen! Falls es nicht möglich ist dort anzulanden, versuchen wir auf die Isle of May (30 Min. Bootsüberfahrt) zu gelangen. Auch dort haben wir normalerweise 3 Std. Zeit, um Lummen, Möwen und Papageitaucher zu fotografieren. Beide Inselbesuche sind kostenpflichtig.

Im Reisepreis inbegriffen ist die Fahrt (ca, 60 Min. Anfahrt) nach Seahouses mit anschließender Bootsüberfahrt auf die Farne Islands, wobei, wenn das Wetter stimmt, die Inseln Inner Farne und Staple Island kombiniert werden. Auf diesen beiden Inseln, die vor der Küste Nordenglands liegen, gibt es unzählige Fotomotive, v.a. von Papageitauchern, Küstenseeschwalben, Tordalken, Krähenscharben und Trottellummen.

Tag 14

Am Vormittag Transfer nach Edinburgh und Rückflug nach Deutschland

Kurzfristig notwendig werdende Änderungen im Programmverlauf und/oder bei der Abfolge der Unterkünfte, die zumutbar sind und den Charakter der Reise nicht beeinträchtigen, bleiben vorbehalten.

Auf mehr als 10.000 km Küstenlinie bietet das Land einsame Buchten, unwegsame Steilküste mit Vogelkolonien, menschenleere Strände und unzählige kleine, vorgelagerte Inseln, die zur Reisezeit von hunderttausenden Seevögeln bewohnt sind.

Die unberührten Strände mit türkisblauem Wasser auf den Inseln Harris und Lewis (Äußere Hebriden) erinnern sehr an die Karibik – für Landschaftsfotografen ein Muss! Kilometerlange, menschenleere Strände mit schneeweißem Muschelsand findet man an der Westküste, karge Moore, schroffe Berge und ein Mosaik aus Seen prägen das Landschaftsbild des Landesinnern und der Ostküste. An windstillen Tagen wirkt diese Landschaft sehr geruhsam und friedvoll, bei Sturm dagegen gewaltig und elementar.

Die höchsten Erhebungen Schottlands liegen in den Cairngorm Mountain im Herzen der „Highlands“, unzählige Schafe grasen auf den intensiv grünen Hängen der unwegsamen Berge. Die Cairngorms sind auch „Hot Spot“ für brütende Fischadler in Schottland. An einem Vormittag werden Sie „fischgreifende“ Fischadler an einem speziell eingerichteten Ansitzplatz fotografieren.

Die unteren Bereiche des Nationalparks Cairngorm sind von dichtem Kiefern- und Mischwäldern bewachsen (Abernethy Forest), in den weiten Moor- und Heideflächen führen im Juli die Moorschneehühner ihre Jungen. In den Wäldern und Mooren findet man versteckte Lochs (Seen), die v.a. am frühen Morgen mit den Spiegelungen der Bäume im Uferbereich sehr schöne Motive abgeben. Die Delfine (Großer Tümmler) an der Küste nördlich von Inverness, die man auch von Land aus fotografieren kann, sind eine Herausforderung an die Reaktionsschnelligkeit des Fotografen und an den Aufofokus der Kamera. Bei geeigneten Wetter- und Tidenbedingungen werden wir die Stelle von Grantown aus mehrmals besuchen.

Sie wohnen auf der gesamten Reise in guten Mittelklasse-Hotels mit sehr guter Küche und haben am Abend mehrere 3-Gänge Menus zur Auswahl.

Auf dieser Reise gibt es sowohl für Landschafts- als auch für Tierfotografen unzählige Motive vom Abstrakten bis zum Gegenständlichen. Die Reise richtet sich gleichermaßen an Einsteiger als auch an Teilnehmer, die bereits Erfahrung in der Naturfotografie haben, die Schottland nochmals bereisen möchten, ohne aktiv am Linksverkehr teilnehmen zu müssen.

 

Reiseanmeldung

Reiseleitung: Dipl.-Biol. Joachim Griesinger

Leistungen:
  • Unterbringung in landestypischen Mittelklassehotels mit guter bis sehr guter Küche! (Zimmer mit Dusche/WC) Halbpension (Frühstück und 3 Gänge Abendmenü)
  • Bootsüberfahrt und Besuch der Farne Islands (Inner Farne und Staple Island)
  • alle Transfers im 9-Sitzer Bus, Exkursionen, Eintritte gemäß Programm
  • 1 x Fischadler-Ansitz am Morgen
  • Flughafengebühren und Infomaterial
  • naturkundliche deutsche Reiseleitung / Fotocoaching & Fahrdienste im Minibus durch Joachim Griesinger

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • den Linienflug oder Charterflug nach Edinburg buchen wir gerne für Sie. Preis bei früher Buchung ca. € 350,00
  • täglich eine Hauptmahlzeit oder Picknick und persönliche Ausgaben, Getränke bei den Abendessen
  • Besuch von Bass Rock (Basstölpel) oder Isle of May (Lummen, Papageitaucher). Der Besuch beider Inseln  ist wetterabhängig und kann erst 6 Monate vorher angefragt werden. Eine der beiden Inseln werden wir nach Abstimmung mit Ihnen anfragen, beide Besuche sind kostenpflichtig!

Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner ausdrücklich vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass spezielle Stornobedingungen bis 100% für den von uns gebuchten Flug gelten. Wir empfehlen deshalb unbedingt den Abschluss einer Reiserücktritts- und Reisekranken-Versicherung.

Info Reiseversicherung:

Einreisebedingungen nach Schottland: hierzu siehe auch die Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de). Besucher aus den Schengen-Ländern, zu denen auch Deutschland gehört, benötigen derzeit einen Personalausweis oder Reisepass. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie aus einem anderen Land kommen.

Impfungen sind nicht vorgeschrieben, aber die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden.

Bitte beachten Sie: diese Reise eignet sich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

 

Galerie

© Joachim Griesinger